Photoment®-Anwendungsbereiche

Photoment® - bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten

Als photokatalytisch aktiver Betonzusatzstoff für Betonwaren, kann der Einsatz von Photoment® überall dort sinnvoll sein, wo größere Flächen mit Luft und Licht in Berührung kommen. Denn je mehr Oberflächen photokatalytisch aktiv sind, umso mehr Stickoxide können abgebaut werden. In Hinblick auf die Selbstreinigung, kann eine Anwendung von Photoment® aber auch schon auf kleineren Flächen, wie z.B. der heimischen Garageneinfahrt, sinnvoll sein.

Aktuell kommt Photoment® in Betonpflastersteinen zum Einsatz. Photoment® wird in den Standard-Vorsatzbeton eingearbeitet. Ein großer Vorteil von Photoment® ist, dass der Einsatz mit jedem Zement möglich ist. Jeder herkömmliche Pflasterstein und jede Betonplatte kann mit Photoment® hergestellt werden. Das gilt sowohl für graue als auch farbige Betonwaren.

An über 1.500 hergestellten Proctor-Körpern konnte nachgewiesen werden, dass Photoment® die Oberflächenfestigkeit um bis zu 30% (der Zementanteil kann reduziert werden, was zu Kosteneinsparungen und zur Vermeidung von Ausblühungen führt) erhöht. Alle betontechnologischen Anforderungen wie z. B. Druckfestigkeit, Spalt-Zugfestigkeit, Abriebbeständigkeit, Frost-Tausalzbeständigkeit und Farbbeständigkeit werden beim Einsatz von Photoment® erfüllt.

Wenn auch Sie Photoment® für die Produktion photokatalytisch aktiver Pflastersteine einsetzen wollen, helfen Ihnen unsere erfahrenen Betontechnologen gern weiter, um Ihre Betonrezeptur für den Einsatz von Photoment® zu optimieren.

Neben der Anwendung von Photoment® in Betonpflastersteinen, sind perspektivisch auch vielfältige weitere Anwendungen denkbar.

Zum Beispiel:

  • Dachsteine
  • Fassadenputze und -farben
  • Fahrbahndecken / White Topping
  • Lärm- und Sichtschutzwände
  • andere konstruktive Betonteile